akiralea-cats - Home
-------------------------

akiralea-cats

Fellfarben

Die Fellfarben der Maine Coon

Bei den Maine Coons sind, bis auf ein paar wenige Ausnahmen, alle Farben erlaubt.
Ausnahmen = lilac, chocolate, point
, cinnemon, fawn und amber (wie z.B bei der Siam, Ragdoll, Birma).

Häufig trifft man auf die Bezeichnung "tabby". Dies ist die klassische, wildfarbene Zeichnung des Fells.
Hier wird unterschieden nach
1. "classic" (cl.) - die Zeichnung ist kreisförmig
2. "mackerel" (mc) - gestreift
3. "ticked" - jedes einzelne Haar ist braun und schwarz gebändert
4. "spottet" - das Fell ist getupft

Die grundsätzlich englischen Bezeichnungen geben nicht nur Auskunft über die Grundfarbe der Katze, sondern auch über das Fellmuster, ob darin die Farbe Weiß enthalten ist und ob die Katze Verdünnung hat oder silver zeigt.

Die klassische Fellzeichnung  (auch tabby oder wildfarben) nennt man  "agouti". Katzen ohne Zeichnung sind dann demzufolge  "non-agouti". Rote Katzen zeigen immer eine Tabby - Zeichnung, auch wenn sie non-agouti sind. Dies wird dann Geisterzeichnung genannt.

Es gibt 2 Grundfarben - schwarz und rot. Diese Grundfarben können auch verdünnt sein. "Verdünnung" bedeutet, dass die Grundfarbe verdünnt (heller) erscheint, die Pigmentierung also nicht vollständig ausgeprägt ist. Aus der Farbe black wird blue und aus red wird creme.

Die Angaben agouti, non-agouti oder Verdünnung sind eigentlich nur für die Zucht, sprich die genetische Weitervererbung wichtig. Bei agouti wird die Angabe "tabby" in der Fellbezeichnung verwandt und bei non-agouti "solid", z.B. black tabby, red solid usw.

Der Weißanteil bei einer Maine Coon darf unterschiedlich ausgeprägt sein. Sobald die Katze weiße Fellanteile hat, kommt das Wort "white" dazu, z.b. blue torbie white. Das verantwortliche Gen für die weiße Farbe ist gegenüber dem Gen für Farbe dominant, d.h. weiß überdeckt die eigentliche Farbe der Katze.

"Silver" ist keine Farbe.  Silver bedeutet, dass der obere Teil des einzelnen Haares in der eigentlichen Farbe gefärbt, der Haaransatz jedoch weiß ist. Es gibt z.B. die Farben black silver, red silver, blue silver usw. Bei den non-agouti-Katzen bezeichnet man silver als "smoke". Hier gibt es dann black smoke, red smoke, blue smoke usw.

Tortie: Eine Katze ohne Muster und der zusätzlichen Farbe Rot im Fell.
Torbie: Ist eine Tortie mit Tabby-Muster
Die Farbe ist auch unter dem Namen "Schildplatt" bekannt. Torbies und Torties sind im Normalfall immer weibliche Katzen. 
Ganz selten gibt es auch Torbies oder Torties, die männlich sind - aber das ist eine Ausnahme und ein genetischer Fehler. Diese Kater sind in der Regel unfruchtbar.

Die kompletten Farbbezeichnungen setzen sich also wie folgt zusammen:
Grundfarbe  +  Fellmuster oder solid +  weiß (wenn vorhanden)

Beispiele:
red tabby; red-silver tabby, black torbie white, blue silver tabby mackerel usw.